Willkommen im Bauernmuseum Osternach!

Das Gebäude des Museums war von 1537 bis zum Jahre 1960 eine Huf- und Wagenschmiede.

Nach dem Tode des damaligen Besitzers kaufte Baumeister Reinthaler die gesamte Liegenschaft von der Witwe und begann eine Privatsammlung von bäuerlichen Gebrauchsgegenständen und religiösen Kultgeräten aufzubauen.

Wir zeigen in drei Gebäuden und Vorgärten, auf einer überdachten Ausstellungsfläche von ca. 1000 m² das alltägliche Leben und die Arbeitsweise unserer Vorfahren in den vergangenen 200 Jahren.

Als besondere Attraktion zeigen wir einen „Hundsbrunnen“.

Im Foyer sehen Sie besonders wertvolle sakrale Gegenstände.

 

Anfahrtsplan